intUTM (interpoliertes Ulcusthermomapping) gesteuertes Mikrodebridement

intUTM (interpoliertes Ulcusthermomapping) gesteuertes Mikrodebridement

 

Das interpolierte Ulcusthermomapping-gesteuerte mikrochirurgische Debridement-Verfahren ist ein aus unserer Arbeitsgruppe patentiertes mikroinvasives Verfahren des Debridements und Scalings von chronisch karnifizierten, stark fibrosierten Ulzerationen / Wundheilungsstörungen.

Das Debridement wird sowohl mikroskopisch als auch thermografisch gestützt lediglich in den hypoperfundierten, avitalen Arealen durchgeführt. Somit ist gewährleistet, dass lediglich die avitalen Areale, nicht jedoch die gut perfundierten regenerierten Areale entfernt werden.

Aus dem so gewonnenen avitalen Material werden, zwecks Klärung der Genese der Ulzeration, mikrobiologische und histologische Analysen vorgenommen.

Diese Prozedur ist schmerzfrei, trotz effektiver Antikoagulation bei einem Teil der Patienten, nur gering blutent, zeitsparend, wenig belastend für den Patienten durchzuführbar.

 

Nach Reinigung mittels eines nicht-alkoholischen Desinfektionsmittels (Octenisept) unterzieht sich der Patient einer 30-45 minütigen apparativen intermittierenden Kompressionstherapie.

Nach erneuter Reinigung mittels eines nicht-alkoholischen Desinfektionsmittels (Octenisept) wird der Gewebsdefekt zeitgleich kapillarmikroskopisch und thermographisch dargestellt.

Hieraus wird ein intUTM (interpoliertes Ulcusthermomapping) erstellt anhand dessen hypoperfundiertes, avitalen Gewebe von gut perfundierten regenerierten Gewebe differenziert wird. Es zeigt sich die Oberflächenbeschaffenheit zusammen mit Verteilung der mikrozirkulatorischen Perfusion des Gewebsdefektes.

 

 

daraufhin wird nach erneuter Reinigung mittels eines nicht-alkoholischen Desinfektionsmittels (Octenisept) Abdeckung mittels Lochtuch, unter keimarmen Bedingungen, unter synchron. intUTM mittels Skalpell 11er-Klinge ein Scaling der Oberfläche an den “blau-violetten Arealen” vorgenommen, bis ein Farbwechsel über grün gelb zu rot geschieht.

 

Verlauf der Ulkusoberfläche

Makroskopischer Befund eines Ulcus nach ausreichendem interpolierte Ulcusthermomapping-gesteuerten mikrochirurgischen Debridement. Es zeigen sich keine nennswerten Blutungszeichen. Das Behandelte Areal wirkt gut perfundiert.

 

 

Verlauf 10. Tag nach Debridement:

 

Print Friendly, PDF & Email