Mikrozirkulation / -störungen – Deutsche Gesellschaft für Angiologie – Gesellschaft für Gefäßmedizin e.V 47. Jahrestagung 2018 Münster

Veröffentlicht am

Der Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Angiologie – Gesellschaft für Gefäßmedizin (47. Jahrestagung) fand diesjährig vom 12. – 15. September 2018 in Münster statt.

Wir waren mit folgenden Themen präsent:

Abstracts / Postervorträge:

Mikrozirkulation ist eine der vier Hauptsäulen der Gefäßmedizin neben der Arteriologie, Phlebologie und Lymphologie.
Sie ist die “Endstrombahn” der Makrozirkulationssysteme: Arterielles, venöses und Beginn des lymphatischen Systems, die physiologische Verbindung zwischen den Makrozirkulationssystemen und den Geweben.
Histologisch besteht sie aus dem afferenten, dem efferenten Kapillarschenkeln, den Lymphkapillaren und involviert somit auch das Interstitium mit seinen angrenzenden Strukturen.
Lokale und System-Erkrankungen können sich in der Mikrozirkulation in Form von Mikrozirkulationsstörungen manifestieren. Dieses kann reversibel (funktionell) als auch irreversibel (strukturell) geschehen. Strukturell progressive Mikrozirkulationsstörungen führen zu einer Sklerose des betreffenden Gewebes mit Untergang der Funktion des betreffenden Organes.

die zugehörigen Publikationen:

View Fullscreen
Print Friendly, PDF & Email